Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Planung und Vorbereitung für den Kungsleden

Auf dem Kungsleden sind wir im Juli und August 2015 in 20Wandertagen 330km durch das Fjäll Nordschwedens gewandert und überwanden dabei 11.112 Höhenmeter. Das ergab ein Schnitt von 18km pro Tag und eine Geschwindigkeit von 2,7km pro Stunde, die wir im Laufe unserer 17Etappen von 2,5km/h auf 3,2km/h verbessern konnten.
Die Distanz von 18km pro Tag ist sehr gut, weil die Überwindung der viele steilen Gebirgspässe und Plateaus, durch dichtes Gebüsch und rutschigen Geröllfelder, sowie die Durchquerung von reisenden Flüssen und unterspülten Schneefeldern, sehr Zeit aufreibend war.

Zusätzlich zu den 17 Etappen von Abisko nach Jäckvik, die wir in 16 Tagen gelaufen sind konnten wir 4 Tagesausflüge machen, eine Bergbesteigung davon noch zusätzlich zu einem Etappenziel.

Die Wanderzeit betrug durchschnittlich 7h pro Tag.

Auf unserer Tour durch Europas letzter Wildnis erkundeten wir 5 Nationalparks bzw. Reservate. Darunter waren der
Abisko NP,
Stora Sjoefallet NP,
SAREK NP,
Pieljekaise NR und
Vindelfjällens NR.

Neben Elchen, Rentieren, Lemmingen und zahlreichen Mäusen konnten wir auch sieben spielende Polarfüchse beobachten, was eine extreme Seltenheit ist, da die Tiere sehr scheu und sehr selten sind.

Hier unsere vollständige Reiseplanung:

planung kungsleden
Kungsleden Reise Planung

Eine Übersicht aller Etappen findet sich hier.

Die Bootsüberfahrten auf dem Kungsleden von Norden nach Süden

Die Bootsüberfahrten (blau markiert) sind ziemlich teuer, wenn man sie nicht selbst, mit den vom STF gestellten Ruderbooten, rudert, sondern sich von Einheimischen fahren lässt.

  • nach den Teusejaure-Hütten: 150 SEK (aber auch sehr einfach zu rudern)
  • zur Fjällstation Saltoluokta: 150 SEK (nur mit Boot möglich)
  • nach den Sitojaure-Hütten: 200 SEK (Bootstransfer mit Anna Blind, einer Samin / sehr weit zu rudern)
  • nach den Aktse-Hütten: 200 SEK (Bootstransfer vom Fjällstugan aber auch gut ruderbar)
  • nach der Kvikkjokk Fjällstation: 200 SEK (Bootstransfer muss organisiert werden)
  • nach dem Vuonatjviken Dorf: 350 SEK vom Dorfoberhaupt (keine Ruderboote)
  • Auf der Etappe nach Jäkkvik gab es eine Wegänderung, man muss nun mehr wandern. Dazu kommt eine 250meter breite Flussüberquerung mit dem Ruderboot über den Hornavan, der mit 221 metern Wassertiefe der tiefste See Schwedens.

Gute Möglichkeiten zur An- und Abreise zum Kungsleden

  • Mit dem Nachtzug von Stockholm nach Abisko
  • Mit SAS (Scandinavian Airlines) nach Kiruna und vom Flughafen direkt mit dem Bus nach Abisko
  • In Vakkotavare ist eine Busverbindung möglich
  • Dann erst wieder in Kvikkjokk, dort kann man sich auch mit dem Heli fliegen lassen
  • In Jäckkvik kann man mit dem Bus erst nach Arjeplog und steigt dann um in den Bus nach Arvidsjaur
  • In Adolfström gibt es einen Hubschrauber Landeplatz, dort kann man z.B. nach Ammarnäs fliegen. Ansonsten gibt es in der Ferienzeit keine Transportmöglichkeit, außer man läuft 😉
  • Von Ammarnäs kommt man nach Sorsele
  • In Hemavan (Tärnaby) gibt es einen kleinen Flughafen, dort fliegt die Fluggesellschaft Nextjet mit einer kleinen Propeller-Maschine nach Stockholm
  • Im Midsommar fährt eine historische Inlandsbahn die Linie 45, wer diese Strecke fährt, sollte unbedingt die Bahn und nicht den Bus nehmen!
  • Die aktuellen Preise und Fahrzeiten findet ihr auf www.ltnbd.se, diese müsst ihr unbedingt vorher nochmal prüfen, weil sich da oben je nach Jahreszeit die Fahrzeiten ändern!

 

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.